Looper

2005 hatte Ryan John­son mit „Brick“ einenriesi­gen Über­raschungser­folg gelandet und einen der wichtig­sten Noir-Filme der 2000er gemacht. Gle­ichzeitig hatte der Film dem Jungstar Joseph Gordon-Levitt die Legit­imierung im Independent-Bereich einge­bracht. Der Film war orig­inell, einzi­gar­tig, extrem präzise und kom­plex gestrickt. Zumin­d­est ‚orig­inell’ und ‚kom­plex gestrickt’ lässt sich auch über „Looper“ sagen und Levitt spielt wieder die Haup­trolle. Der Film unter­hält wirk­lich gut, aber alles nur auf der Ober­fläche. Je mehr man darüber nach­denkt, desto weniger bleibt übrig...

Read More